100Farbspiele – Premiere

100Farbspiele

Lange habe ich gesabbert, die tollen 100 Farbspiele Bobbelchen und die daraus entstandenen Tücher bestaunt. Ich habe es dann gewagt und mir ein 4fädiges Küchlein in Stone Lagune bestellt 😉

Nicht weniger lang habe ich ein geeignetes Muster gesucht, das etwas aufwändiger ist, aber mir als Tuchanfänger nicht zu kompliziert ist.
Bis jetzt klappt meine Auswahl super gut und mit jeder Reihe wächst meine Beigeisterung etwas mehr.
Das Misae Tuch ist bis jetzt gut erklärt, aufschlussreich und einfach zu merken. Mit dem gefachten Garn, tu ich mich nur ein klein bischen schwer, aber das ist bestimmt nur gewöhnungssache oder?

Details über dieses Projekt könnt ihr auf Ravelry nachschauen:

Ich lass jetzt einfach die Bilder sprechen …. weit bin ich noch nicht.

WIP - Misae Tuch Detail 1 100Farbspiele

WIP - Misae Tuch in ganz 100Farbspiele

WIP - Misae Tuch Detail 2 100Farbspiele

Merino-Bambus

Merino-Bambus gefärbt mit meiner Mama, gesponnen von mir. 3-Fach Navajo verzwirnt damit die Farben zusammen bleiben.
Der erste Teil ist geschafft, hab noch einen zweiten Zopf *freu*

Merino Bambus

 

Ach und die Meerjungfrau ist auch fertig und wartet auf Ihr Bad…. (Die Schlange wird langsam immer länger….. Ich brauche einen grossen Topf)
Mermaid-Collage

Wie wird der Faden dick ?

Dick
Wie wird der Faden endlich wieder dick ?
Aber gleichmässig bitte!

Kennen wir das nicht alle? Erst sind es schwangere Regenwürmer, irgendwann sind wir stolz auf den dünnen ziemlich gleichmässigen Faden.
Und irgendwann solls wieder dicker werden. Wie wird der Faden dick ?
Ich glaube ich hab einen Trick 😉 Continue reading →

BFL – Bambus vs. Merino – Angora versponnen

BFL – Bambus von Chantimanou

BFL – Bambus von Chantimanou ist ein „Spinntraum“ man glaubt es kaum. Seidig glänzend schlüpfte es nur so durch meine Hände und wurde zu einem wunderbar gleichmässigen Faden.
Den ich dann, um etwas von der Faser zu sparen, (ich bin ja so geizig) mit einem Merino – Angora Faden auf meinem lieben Ashford Kiwi 2 versponnen habe.
Das ergab insgesamt 738 Meter Traumwolle auf 158g (467m/100g)
OK, es war etwas „tricky“ und eigentlich zwirnt man keine entspannte Fäden mit GEspannten Fäden und dementsprechend „kräuselig“ und wenn ich ehrlich bin etwas instabil ist es geworden.
Also einfach vorsichtig stricken :-)BFL - Bambus ganze Ansicht

Soll ein Schal für mein Stievmütterchen werden

Ursprünglich wollte sie was in beige und ich habe mir fest vorgenommen einen Vanille-Ton zu färben. Doch als sie die Faser sah wollte sie genau diese Faser in dieser Farbe.
Ich hab nix dagegen, hab vorher noch nie Weiss gesponnen 😀
Und ganz ehrlich? Ich weis nicht, ob es an der Natürlichkeit des Kammzuges (ungefärbt, trocken, luftig etc) oder an mir liegt:
Es ist soooo stressfrei, so leicht!

Was wird daraus?

Ich hoffe meine Strickkentnnisse reichen aus, um diesem Faden gerecht zu werden. Ich werde jetzt auf die Suche nach dem einen perfekten Strickmuster für dieses BFL – Bambus  – Merino – Angora Gemisch gehen. Am liebsten eines ohne Reste. Das wär nähmlich schade.

 BFL - Bambus Detailansicht

Farbige Experimente auf Merino FINE

Farbige Experimente auf Merino FINE

Diesen Februar haben mein Töchterchen und ich wieder mal mit Farben experimentiert. Was soll ich sagen? Sie ist ein Naturtalent

Diesen Strang hat sie entworfen. Garantiert nicht nachmachbar

Farbige Experimente auf Merino FINE

Farbige Experimente auf Merino FINE

Vorgehen

Eingeweichte Wolle ausdrücken und noch feucht auf Firschhaltefolie ausbreiten
Danach mit Pinsel drauflos malen oder Farbe drüber träufeln. Meine Tochter fand die Spritzen toll und hat die Wolle kurzerhand „farbgesprizt“
Das Ergebnis gefällt ihr zwar (mir sowieso) Nur möchte sie sich eine andere Wolle färben aus der ich ihr dann frische Socken stricken darf :-)
Diese ist ihr wohl doch etwas zu bunt (jaja die Teenies von heute)

Ausserdem gefärbt haben wir folgende Stränge:
Februar-faerbung22
Ein paar sind zwar schon weg, doch noch sind welche verfügbar :-)
Ach die Glitzerwolle (die zwei blauen Stränge) sollte eigentlich ein Farbverlaufs-Experiment für ein Tuch werden.
Das werde ich bald nochmal neu starten, da meine Rechnereien irgendwie gescheitert sind :-)

Spinn spinn spinn…..

spinn spinn spinn

Ich kann nicht aufhören zu spinnen.

Hier habe ich Reste aus meiner letzten Farblotte aufgebraucht. Russet, Bright Yellow und etwas Schwarz Acid Dye

Dieser Merino Kammzug ist daraus geworden!
Sieht etwas blass aus. Gesponnen aber farblich der Wahnsinn!

spinn spinn spinn Merino Kammzug

Merino Kammzug gefärbt mit Acid Dyes

Eine Nahaufnahme von den Farben. einen so richtig schönen geflochtenen Zopf schaff ich auch noch nicht, nachdem der Kammzug in der Farbe war.

Das spinnen ging locker von der Hand, ist mir aber immer noch nicht dünn genug
Wie spinnen die Profis denn schönes gleichmässiges Lacegarn?

 

Den Single Faden habe ich dann für Übungszwecke Navajo gezwirnt. / spinn spinn spinn /
Das forderte mein Gehirn wirklich heraus, bis die Technik einigermassen sass. Ist man aber erstmal drin, läuft das richtig gut, und das Ergebnis kann ich auch nicht verachten.
Es wurde zwar Garn, aber so richtig kuschelig ist es noch nicht. Vermutlich muss ich den Faden mit etwas weniger Drall spinnen.
Und was daraus wird, kann ich auch noch nicht sagen.
Meine Mami hat ihr Interesse angemeldet und wenn ihr ein gutes Projekt dafür einfällt, überlasse ich es ihr vielleicht :-)
Lauflänge/Gewicht hab ich noch nicht berechnet. da tu ich mich noch etwas schwer, vor allem, weil meine Haspel weniger als 150cm Umfang hat. Ausserdem würde diese Technik die Lauflänge doch verfälschen, wenn sich das Garn übereinander legt oder?
Die WPI (WrapsPerInch) Messtechnik gefällt mir auch gut. Hierfür fand ich ein Video von Chantimanou. Tolles Video!
In vielen englischen Strick-Häkelanleitungen wird das Garn in WPI angegeben.
Nur hilft mir das bei der Lauflänge nicht weiter 😀

Ich werde schon noch das passende finden 😉

Edit: Chanti hat eine Schablone gebastelt und die kann man auf ihrer Homepage runterladen :-)
Einfach Drucken laminieren fertig! YAY
Danke Chantimanou. Du bist wirklich eine Inspiration!

Bild des fertig navajo gezwirnten Garnes

Und nun geh ich weiter spinn spinn spinn

Spinnt sich ziemlich gruen

Spinnt sich ziemlich gruen

Meine Anfänge im spinnen waren wie schon beschrieben: niederschmetternd 😉
Aber ich habe nicht aufgegeben und bin nun langsam ziemlich stolz auf mein Ashford Kiwi. (ich lerne es langsam verstehen, aber pssst….)

Der türkise BFL Kammzug sponn sich viel leichter als Merino. Offenbar ist das eine bessere Anfängerfaser.
Da, das „dünn spinnen“ immer einfacher wurde, versuchte ich mich beim zweiten Teil im dicker spinnen.
Ja es ist wirklich schwieriger, das irgendwie gleichmässig hinzukriegen!
Egal, ich übe…..

Meine Mami war zu besuch, und da mir nun das Spinnfutter ausgegangen war, pantschten wir etwas mit Farbe rum:

Merino Superwash Kammzug von Flinkhand
gefärbt mit Acid Dyes
Färbetechnik: ähm… Pinsel
Fixierung: Mikrowelle
Farbschema: Tomatenstauden (nicht gewollt, sieht aber so aus :-P)

Zweifach verzwirnt


Im Nachhinein habe ich mit den Singleresten, die Navajo-Technik nochmal ausprobiert. Und nun muss ich sagen: HÄT ICHS DOCH VORHER PROBIERT!

Gefällt mir besser als zweifach. Was meint ihr?
Auf jeden Fall brauch ich eine grössere Spule. diese veranschlagten 130g reichen mir nicht.

Achja, falls jemand eine gebrauchte Kardiermaschine (mind. 30cm breit) zu verkaufen hat, wäre ich wirklich echt froh, wenn Ihr mich kurz anschreiben könnten 😉

CMYK Experiment – DIY-Yarn-Anleitung oder: Wie mische ich Gold?

CMYK Experiment

Als ich damals meine ersten Luvotex Farben bekommen habe, war ich fasziniert von der mitgelieferten Farbtabelle.

Ich fragte mich: WIE haben die das gemacht? Krieg ich das auch hin? (ich muss immer alles selber können sonst bin ich nicht glücklich :-D)
Als ich mich dann auf Paletton.com von neuen Farbschemas habe inspirieren lassen wollen, sprang mir der CMYK Wert ins Auge. Monatelang habe ich immer wieder studiert, wie der zusammengesetzt wird. Und mein Mann will schwarze Socken mit Chevrolet-Logo in GOLD! Ich musste ein Experiment starten.

CMYK Experiment Acid Dyes  Farben

Ich war am verzweifeln und bestellte -aus Frust- erst einmal ein paar Jacquard Farben. Eine liebe Dame (Darf ich Deinen Namen hier nennen?) in der Färbegruppe auf Facebook gab mir dann den einen richtigen Schubser in die richtige Richtung  :-)

Zum eigentlichen CMYK Experiment

Es ist also so: Die Werte, (in meinem Beispiel für Gold)

CMYK Experiment ausgesuchter Goldton

Auf Palleton ausgesuchter Goldton für mein Experiment

  • 0% Cyan
  • 18% Magenta
  • 74% Yellow
  • 17% Kontrast (Black)

 

 

 

ergibt das Gold meiner Wahl. Wenn man die Werte zusammen rechnet erhalte ich einen Wert von 109%
Mein erster Gedanke war, ich werd einmal Mililiter-weise alles ins Töpfchen schütten…. Könnte vielleicht klappen, dann brauch ich aber auch 109% Wolle oder?

Rechnen muss man also trotzdem. Und hier die Formel: Continue reading →

Ich spinne!

Ich spinne!

Im Ernst, ich spinne wirklich!
Meine Mami schenkte mir ein Asford Kiwi 2 *freu* eben WEIL ich dauernd gesponnen habe. Ich fand, ich sei dafür geboren zu spinnen.

Pustekuchen! Es war schwer UND peinlich und ich musste merken, dass es gar nicht so einfach ist, wie es in den Videos der geübten Spinnerinnen aussieht. :-)
Der Faden wurde nicht eingezogen, weil er total überdreht war. Ich schob es auf die Wolle… Merino ist wohl nichts für mich 😉
Ich musste einsehen, dass ich wohl keine Vollblut-Spinnerin bin. :-)
1

„Übung macht den Meister“ oder „Es ist noch kein Meister-Spinner vom Himmel gefallen“
Mein Problem habe ich dann analysiert:
Ich hatte Mühe, die Wolle auszuziehen. Das ging mir viel zu flott, gleichzeitig konnte ich das Spinnrad nicht anhalten, weil das die Profis auch nicht tun oder?
Also musste ich das Problem an der Wurzel fassen. Besseres Ausgangsmaterial: Wolle „vorbehandeln“. Strang in viele dünne Schlangen geteilt und GUT ausgezogen.
Das neue Garn würde ich immer noch als „Artyarn“ verkaufen, aber immerhin besser als mein letztes oder? 😀
Gezwirnt aus dem Knäul, weil das berühmte „Navajo-Zwirnen“ AUCH gar nicht so leicht ist, wie es aussieht. 😉
2

Nun habe ich 200g BFL auf dem Rad. In Türkis mir den Acid Dyes gefärbt.
Ob BFL leichter zu spinnen ist als Merino, kann ich nicht sagen, vielleicht war ich auch einfach sorgsamer beim Färben. Auf jedenfall geht es mir leichter von der Hand. Natürlich verzichte ich nicht mehr auf die Vorbereitung.
Hey… das wird! *freu*
3

Liebe Grüsse
Angela

Farbige Wolle!

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich total süchtig bin? Es ist aufregend, spannend und trotzdem entspannend.
Wenn die Stränge in die Farbe wandern, das herausnehmen und sich freuen dass nur noch klares Wasser tropft, wie sie dann hängen, mit dem Wind sich bewegen und man nur immer wieder aufs neue sich an den Farben erfreuen kann.

Ich bin wirklich schon sehr lange keinem so schönen Hobby mehr nachgegangen. Habe auch nicht vor damit aufzuhören!!! Nur wer verstrickt das alles? :-)

Hier wieder meine neusten Färbungen. Ich teste erst einmal meine neuen Jacquard – Acid Dyes (ich konnte einfach nicht widerstehen bei dieser Farbauswahl!)

handgefaerbte wolle merino